Keine wertvolle Zeit verstreichen lassen und jetzt Luftreinigungsanlagen für alle Göttinger Schulen beschaffen!

CDU reicht Antrag für die weitere Beschaffung von Luftreinigungsgeräten ein und bittet die Verwaltung vorweg um das umgehende Einwerben der in Aussicht gestellten Fördermittel von Bund und Land.

Darum geht es:

Die CDU fordert mit einem Antrag für die Sitzung des Bauausschusses am 09. September 2021 die weitere Beschaffung der Luftreinigungsanlagen für Klassen- und Aufenthaltsräume, damit alle Göttinger Schulen bedarfsgerecht und zeitnah ausgestattet werden. Bevorzugt sollen die Räume ausgestattet werden, in denen Kindern unter 12 Jahren unterrichtet werden. Sie unterliegen einer besonderen Schutzbedürftigkeit, weil ihnen bislang kein Impfangebot unterbreitet werden kann.

Um keine wertvolle Zeit zu verlieren, bittet die CDU die Verwaltung mit einem Begleitschreiben, sich schon jetzt mit dem Antrag zu beschäftigen und die von Bund und Land in Aussicht gestellten Fördermittel umgehend einzuwerben. Das vorzeitige Handeln der Verwaltung ist in diesem Fall nicht nur sinnvoll, sondern schlichtweg geboten. 

Mit diesem Vorgehen nimmt die CDU die im Januar bereits angekündigte Nachsteuerung vor, weil die damalige Mittelbereitstellung in Höhe von 1,5 Mio. Euro nach der Lieferung der ersten 300 Geräte fast aufgezehrt ist.

Das sagt Wibke Güntzler, Mitglied im Schulausschuss für die CDU-Ratsfraktion:

„Schon im Januar sind wir vorausschauend und verantwortungsbewusst vorgegangen und haben für die Anschaffung der ersten Luftfilteranlagen in den Schulen gesorgt. Damit haben wir dem Kultusminister Tonne vorweggegriffen, der lange Zeit nicht den Mut aufbrachte und u. a. die Kosten als Hinderungsgrund nannte. Durchaus haben wir zum damaligen Zeitpunkt bereits geahnt, dass die freigesetzten Haushaltsmittel nicht ausreichen werden, um alle Schulen in Göttingen gleichzeitig zu versorgen. Aber immerhin war es ein Anfang und die übrigen Haushaltsmittel aus dem Jahr 2020 haben sich dafür angeboten. Selbstverständlich haben wir auch damit gerechnet, dass im Laufe der Pandemie Fördermittel in Aussicht gestellt werden. Daher ist es jetzt wichtig zu handeln! Die gemeldeten Bedarfe der Schulen müssen schnellstens befriedigt werden, bestenfalls nach den Sommerferien und vor dem Beginn der kalten Jahreszeit. Alle Personen, die sich in den Schulen aufhalten, müssen den bestmöglichen Schutz erhalten. Mit diesem Gedanken haben wir bereits auch in den Haushaltsdebatten Anfang des Jahres Sorge dafür getragen, dass alle zukünftigen schulischen Neubauten mit raumlufttechnischen Anlagen versehen werden.“

Zum Hintergrund:

Verweis auf den beigefügten Antrag vom 28. Juli 2021 und das Begleitschreiben an die Stadt Göttingen.