CDU-Ratsantrag zur Bewerbung als Host Town zu dem Programm „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen“ der Special Olympics

Die CDU-Ratsfraktion hat einen Antrag für die Bewerbung als Host-Town zu dem Programm „170 Nationen – 170 inklusive Kommunen“ für die kommende Ratssitzung am 16. April 2021 eingereicht. Bei erfolgreicher Teilnahme am Bewerbungsprogramm würde die Stadt Göttingen als einmalige Chance als Host Town in der Zeit vom 11. bis 14. Juni 2023 ein Nationenteam der 170 internationalen Delegationen mit eigenen Veranstaltungsmöglichkeiten in der Stadt willkommen heißen können. Das Special Olympics Feuer wird auf dem Weg nach Berlin auch durch die Host Towns ziehen. Die durch das Projekt geschaffenen nachhaltigen Netzwerke und Partnerschaften haben das Ziel, dass Menschen mit geistiger Behinderung sichtbarer in Sport und Gesellschaft werden.

Das sagt Olaf Feuerstein, Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion:

„Mit der Beteiligung am Bewerbungsverfahren setzen wir als Stadt Göttingen ein positives Signal zu der Inklusionsbewegung mit kultureller Vielfalt und zeigen als Kommune unsere Wertschätzung gegenüber der Sportorganisation Special Olympics und den beteiligten Athleten. Die sportlichen Aktivitäten verhelfen den Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung zu mehr Anerkennung und Teilhabe in der Gesellschaft, zudem stärken die Erfolge ihr Selbstbewusstsein. Wir hoffen wirklich sehr, dass wir als Host-Town vom Komitee auserwählt werden und, dass das internationale Sportevent im Sommer 2023 aufgrund der noch vorherrschenden Corona-Pandemie stattfinden kann. Ich bin Fritz Güntzler dankbar, der uns auf diese wunderbare Möglichkeit zur Bewerbung Göttingens als Host-Town aufmerksam gemacht hat.“

Das sagt Fritz Güntzler, MdB, Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages:

„In zwei Jahren werden erstmalig in Deutschland die Special Olympics Sommerspiele in Berlin stattfinden. Inklusion und Integration sind wichtige Themen unserer pluralistischen Gesellschaft. Es freut mich, dass es immer mehr Organisationen, Programme und Vereine gibt, die das Thema Inklusion in den Alltag der Menschen bringen. So auch die Organisation von Special Olympics Deutschland. Gerade der Sport kann Menschen zusammenbringen, kann Brücken schaffen und Hürden überwinden. Ich würde mich freuen, wenn Göttingen mit seinem Antrag durchdringt und Gastgeberstadt werden würde.“

Zum Hintergrund:

Die Special Olympics ist eine globale Inklusionsbewegung für Menschen mit geistigen Behinderungen und setzt sich für die gesellschaftliche Teilhabe und gegen die Diskriminierung ein. Alle zwei Jahre finden die Special Olympics World Games statt, die weltweit größte Sportveranstaltung, welche nun erstmals nach Deutschland kommen wird. Vom 17. bis 24. Juni 2023 werden in Berlin Menschen mit und ohne Behinderung aus 170 Nationen zu diesem Sportevent zusammenkommen.