CDU begrüßt Ausweichquartier des Wochenmarktes

Nach Beratungsbedarf der Union im September 2019 gibt es nun eine adäquate Alternative

Der Wochenmarkt wird während der Umbauphase des Wochenmarktplatzes und des Otfried-Müller-Hauses auf den Platz um die Johanniskirche ziehen. Das hat der Bauausschuss in seiner Sitzung am 9. Januar 2020 beschlossen. Eigentlich sollte bereits im letzten Herbst eine Entscheidung über die Verlegung getroffen werden. Während SPD und Grüne dem Verwaltungsvorschlag eines Umzuges auf den Albaniplatz damals uneingeschränkt zustimmten, machte die Union Beratungsbedarf geltend und bat um abermalige Prüfung zentrumsnaher Flächen um das Gänseliesel und das Areal um die Johanniskirche.

„Wir sind froh, dass der Kernbereich der Altstadt um den Wochenmarkt bereichert wird“, freut sich Hans Otto Arnold, baupolitischer Sprecher der CDU. „Wir haben lange für diese Option geworben und sind uns sicher, dass sie ein voller Erfolg wird.“

Irritiert zeigt sich die Union von den Positionen von SPD und Grünen, die bereits bei der ersten Einbringung des Themas in der Sitzung des Bauausschusses im September 2019 den Vorschlag als „entscheidungsreif“ bewertet hatten und dem Ausweichquartier Albaniplatz zustimmen wollten. „Wenn ich die Zeitung aufschlage, sind Rot-Grün auf einmal die großen Fürsprecher des Projekts und reden davon, dass sich ‚die Suche und das Warten gelohnt haben‘. Das ist angesichts ihres Verhaltens in der Sitzung des betreffenden Bauausschusses einigermaßen lachhaft“, so Arnold.