Antrag auf kontaktlosen Betrieb des Recyclinghofes

CDU-Dringlichkeitsantrag im Verwaltungsausschuss soll GEB-Recyclinghof schnell wieder öffnen

Die Recyclinghöfe und Entsorgungsanlagen des Landkreises Göttingen in Breitenberg, Dransfeld, Hattorf am Harz und Deiderode sind bereits seit dem 22. April wieder geöffnet. Bürgerinnen und Bürger der Stadt Göttingen dürfen diese allerdings nicht anfahren. Die CDU-Ratsfraktion Göttingen stellt daraufhin einen Dringlichkeitsantrag für die Sitzung des Verwaltungsausschusses am 27. April 2020, dass der Recyclinghof in der Rudolf-Wissel-Straße geöffnet und die Sperrmüll-Abholungen wiederaufgenommen werden soll.

„Wir haben die Verwaltung vor zwei Wochen, also lange vor der Entscheidung des Landkreises zur Öffnung der Entsorgungsanlagen, gefragt, wann wieder mit einer Öffnung des GEB-Recyclinghofes zu rechnen sei. Leider haben wir darauf noch keine Antwort bekommen. Im Vordergrund stand und steht für uns dabei der kontaktlose Betrieb und damit der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GEB. Dass dies offensichtlich funktionieren kann, zeigen die Öffnungen der Recyclinghöfe im Landkreis“, so der Fraktionsvorsitzende Olaf Feuerstein. Ebenfalls fordert die CDU, die Sperrmüll-Abholungen wiederaufzunehmen. Diese waren im Landkreis nie ausgesetzt.

„Die Menschen verbringen gezwungenermaßen viel Zeit zu Hause. Nachdem die Baumärkte wieder geöffnet haben, werden erst recht lange aufgeschobene Projekte in Haus und Garten angegangen. Der beim Auf- und Umräumen entstehende Müll kann bisher in der Stadt nicht fachgerecht entsorgt oder recycelt werden, obwohl dies offensichtlich im Landkreis möglich ist“, so Feuerstein.

Der Antrag wird in der Sitzung des nicht öffentlich tagenden Verwaltungsausschusses am 27. April 2020 beraten, sofern die Dringlichkeit von einer Mehrheit der Anwesenden anerkannt wird.

Antrag der CDU-Ratsfraktion Göttingen zur Sitzung des Verwaltungsausschusses am 27. April 2020

Recyclinghof kontaktlos für fachgerechte Entsorgung öffnen

Der Verwaltungsausschuss möge beschließen:

Der Recyclinghof der Göttinger Entsorgungsbetriebe wird schnellstmöglich für die Privatanlieferung wieder geöffnet. Der Betrieb ist in jedem Fall kontaktlos zu organisieren, sodass die Gesundheit des Personals höchste Priorität hat. Ebenso soll die Sperrmüllabfuhr wiederaufgenommen werden.

Begründung:

Seit einigen Wochen ist der Recyclinghof der GEB in der Rudolf-Wissel-Straße geschlossen. Gerade jetzt, wo viele Menschen zu Hause bleiben müssen, wird die Zeit zum Aufräumen, Umräumen und Entrümpeln genutzt. Die fachgerechte Entsorgung für den Müll bleibt dabei gezwungenermaßen auf der Strecke. Spätestens seitdem andere weitestgehend kontaktlose Dienstleistungen, wie etwa Waschstraßen, wieder angelaufen sind, muss auch über die Öffnung des Recyclinghofes gesprochen werden.

Begründung der Dringlichkeit:

Seit dem 22. April sind die Recyclinghöfe und Entsorgungsanlagen des Landkreises in Breitenberg, Dransfeld, Hattorf am Harz und Deiderode wieder geöffnet. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Göttingen dürfen diese aber nicht anfahren. Ebenfalls war im Landkreis die Sperrmüllabholung nie ausgesetzt. Man sollte dringend den Recyclinghof der GEB wieder öffnen und gleiche Verhältnisse schaffen.