Ludwig Theuvsen
Liebe Besucherin, lieber Besucher, liebe Freundinnen und Freunde der CDU,

vielen Dank, dass Sie sich auf unserer Homepage über unsere Arbeit informieren wollen. Haben Sie Fragen zu politischen Themen?  Haben Sie Anregungen für unsere Arbeit? Möchten Sie politisch aktiv werden, mehr über uns erfahren oder eine unserer Veranstaltungen besuchen? Gerne können Sie sich mit Ihrem Anliegen jederzeit an mich oder unsere Geschäftsstelle wenden.
 
Der CDU-Stadtverband Göttingen möchte sich offen und bürgernah für unsere schöne Stadt einsetzen. Unser Ziel ist es, unsere Vorstellungen für ein lebenswertes und attraktives Göttingen umzusetzen. 
 
Sie sind immer herzlich willkommen! Bitte schauen Sie mal wieder vorbei!
 
 
Herzliche Grüße
 
Ihr Prof. Dr. Ludwig Theuvsen 
Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Göttingen




 
14.07.2015 | Stadtverband Göttingen (Sanio); Foto: CDU
Güntzler besucht Esebeck und die Zietenterrassen

Unser Bundestagsabgeordneter Fritz Güntzler ist wieder auf Sommertour. 

weiter

07.07.2015 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU/FDP-Gruppe will Klarheit für Hausbesitzer und Investoren
Zu teuer und zu aufwändig war es der Stadtverwaltung vor etlichen Jahren, die Denkmalschutzliste von 1982 auf den Prüfstand zu stellen. Um zumindest Planungssicherheit für die Innenstadt zu schaffen, wurden schließlich von 2008 bis 2011 die Gebäude innerhalb des Walls neu inventarisiert. Nun fordert die CDU/FDP-Ratsgruppe, dass diese Arbeiten auch außerhalb des Walls in Angriff genommen werden. Bei der stadtplanerisch gewünschten Verdichtung beispielsweise in den Altdörfern von Weende, Grone und Geismar kommt es zunehmend zu Konflikten auch mit dem Denkmalschutz. 
weiter

19.06.2015 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU/FDP-Gruppe fordert frühzeitige Klärung von Fördermöglichkeiten und technischen Anforderungen für künftiges E-Bussystem.
Neun Jahre lang gab es keine Landeszuschüsse für die Beschaffung neuer Linienbusse. Nun ist dafür wieder ein Programm mit bis zu 40 % Förderquote aufgelegt worden. Allerdings musste bereits bis Ende Mai festgelegt werden, wie viele Busse mit welcher Art von Antrieb im nächsten Jahr beschafft werden.  Zwangsläufig steht damit auch fest, dass die neuen Busse wieder einen konventionellen Dieselantrieb haben werden. Um wenigstens für die Folgejahre ab 2017 frühzeitig und umfassend Alternativen prüfen zu können, kündigt die CDU-FDP-Ratsgruppe einen Ratsantrag an. 
weiter

16.06.2015 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU/FDP-Gruppe bedauert Verlust am KuQua und befürwortet Kompromiss mit der Universität
Nach wie vor einen Spielplatz mit Großgeräten ähnlich wie hinter der Jacobi-Kirche möchte Baudezernent Thomas Dienberg auch auf dem Uni-Parkplatz südlich der alten Uni-Bibliothek an der Paulinerstraße haben. Im Bauausschuss zeichnet sich dagegen eine Mehrheit ab für die Vorstellung der Universität, unter Beibehaltung einiger Kfz-Stellplätze dort eine kleine Grünfläche anzulegen, auf der Bänke und diverse Kleinspielgeräte wie in der Fußgängerzone platziert werden sollen. Die CDU/FDP-Gruppe vermutet, dass der vehemente Einsatz der Stadtverwaltung für eine große Spielplatzlösung den Verlust des privaten Spielplatzes am Nikolaikirchhof auf dem Gelände des künftigen Kunstquartieres kaschieren soll. 
weiter

28.05.2015 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU/FDP-Gruppe und Steinmetze wundern sich über aktive Beteiligung der Stadt
Dass die Stadt Göttingen die Kosten für die Fundamentierung des umstrittenen Denkmalsockels vor dem Bahnhof übernimmt, stößt angesichts des hohen Spendenbetrags sowohl bei der CDU/FDP-Ratsgruppe wie bei Göttinger Steinmetzbetrieben auf Verwunderung. Zudem befürchtet die Ratsgruppe, dass die knapp 15.000 Euro, die Jahr für Jahr für die Unterhaltung aller Göttinger Denkmale im Haushalt stehen, künftig weitgehend allein für die Graffitientfernung von dem Möbus-Objekt verschlungen werden. Der gut durchdachte Alternativentwurf von Hans Otto Arnold, Mitglied der Ratsgruppe, zeige überdies, mit welch aktuellen politischen Bezügen die besondere historische Bedeutung der sieben Göttinger Professoren hätte herausgestellt werden können.  
weiter