Ludwig Theuvsen
Liebe Besucherin, lieber Besucher, liebe Freundinnen und Freunde der CDU,

vielen Dank, dass Sie sich auf unserer Homepage über unsere Arbeit informieren wollen. Haben Sie Fragen zu politischen Themen?  Haben Sie Anregungen für unsere Arbeit? Möchten Sie politisch aktiv werden, mehr über uns erfahren oder eine unserer Veranstaltungen besuchen? Gerne können Sie sich mit Ihrem Anliegen jederzeit an mich oder unsere Geschäftsstelle wenden.
 
Der CDU-Stadtverband Göttingen möchte sich offen und bürgernah für unsere schöne Stadt einsetzen. Unser Ziel ist es, unsere Vorstellungen für ein lebenswertes und attraktives Göttingen umzusetzen. 
 
Sie sind immer herzlich willkommen! Bitte schauen Sie mal wieder vorbei!
 
 
Herzliche Grüße
 
Ihr Prof. Dr. Ludwig Theuvsen 
Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Göttingen




 
21.06.2016
Rot-Grün verwirft Dringlichkeitsantrag der CDU/FDP-Gruppe
Einen Dringlichkeitsantrag zu einer Bürgerbefragung über den umstrittenen Neubau eines fensterlosen Ausstellungsgebäudes im künftigen Kunstquartier an der Düsteren Straße hatte die CDU/FDP-Ratsgruppe in die Ratssitzung am 17. Juni eingebracht. Die Dringlichkeit ergab sich aus dem nötigen zeitlichen Vorlauf, damit die Befragung gemeinsam mit der Kommunalwahl am 11. September durchgeführt werden kann. Wie leider kaum anders zu erwarten, hat der Rat dieses Ansinnen mehrheitlich abgelehnt. Die in der Begründung des Antrags genannten Einwände und Probleme werden trotzdem die künftige Debatte um den letztlichen Zuschlag der Verwaltung mitbestimmen.
weiter

09.06.2016 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU/FDP-Ratsgruppe stellt Ratsantrag
In der Lutherstadt Wittenberg ist das schon guter Brauch: Die Sitzungsräume im Rathaus sind nach den Partnerstädten benannt. Bürgermeister Wilhelm Gerhardy (CDU) will diese Idee nun auch im Göttinger Neuen Rathaus umsetzen und so im Alltagsbetrieb von Politik und Verwaltung den Städtepartnerschaften auf einfache, aber eindringliche Art mehr Präsenz verschaffen.
weiter

02.06.2016 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU-Fraktionsvorstände der großen Städte im MPS und Laser-Laboratorium
Die CDU-Fraktionsvorstände aus den großen niedersächsischen Städten treffen sich jährlich stetig wechselnd in einer anderen Stadt – nun wieder nach fünfzehn Jahren in Göttingen. Nach dem Empfang durch Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler im Ratssaal fuhr die Gästeschar per GöVB-Bus entlang des auch landesweit diskutierten Radschnellweges zum Laserlaboratorium und zum Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung auf dem Weender Campus. Der zweite Tag war gemeinsam mit MdB Fritz Güntzler wie immer dem intensiven Gedankenaustausch über kommunale Probleme gewidmet. Wie kaum anders zu erwarten, stellt die Entwicklung der kommunalen Finanzen, die Flüchtlingsunterbringung und der Wohnungsbau alle niedersächsischen Kommunen vor immer neue – und auch stark schwankende – Herausforderungen.
weiter

01.06.2016 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
Kritik an Verwaltungsverfahren ohne weitere Rats- oder Bürgerbeteiligung
Einhellig hat sich die CDU/FDP-Ratsgruppe gegen den Siegerentwurf für das KuQua-Galeriegebäude ausgesprochen, einen vom Keller bis zum Dachfirst monolithischen Baukörper aus Stampfbeton. Weiter kritisieren die Ratspolitiker, dass sie selbst und die Bürgerschaft auf das weitere Verfahren angeblich keinerlei Einfluss mehr haben werden, auch wenn die Verwaltung ab dem 30. Mai alle fünfzehn Entwürfe des Wettbewerbs im Foyer des Neuen Rathauses präsentieren wird.
weiter

01.06.2016 | CDU-FDP-Gruppe im Rat der Stadt Göttingen
CDU/FDP-Ratsgruppe erwartet XXXL-Entscheidung erst nach der Kommunalwahl
Einen wahrscheinlich schmerzhaften Spagat zwischen Befürwortung und Einschränkung  hat die SPD-Ratsfraktion zur XXXL/POCO-Ansiedlung hingelegt: Einerseits spricht sie sich für die Ansiedlung aus, will aber gleichzeitig die Innenstadt nicht gefährden und appelliert darüber hinaus noch an das soziale Gewissen des Konzerns, doch wenigsten ein paar Arbeitnehmerrechte zu wahren. Jede klare Aussage zu den Limits des Einzelhandelskonzeptes wird ausgespart. Die CDU/FDP-Gruppe bekräftigt dagegen ihren Beschluss, der die Ansiedlung eines weiteren Möbelmarktes zulässt, aber nur unter Einhaltung der festgesetzten Einschränkungen der so genannten Randsortimente. Im Übrigen ist die Gruppe zu der Ansicht gelangt, dass angesichts der anhaltenden Debatten Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) eine Ratsentscheidung vor der Kommunalwahl im September nicht mehr forcieren wird.
weiter